Beauty

Retro Trend auf den Kopf

FrisurenRetro kennen wir vor allem von Möbeln und Inneneinrichtungsstilen, aber auch aus der Mode, bei der immer wieder Trends aus vergangenen Zeiten wiederbelebt werden. Doch selbst vor unseren Köpfen macht der Retro Trend nicht halt und so werden zunehmend wieder Frisuren Mode, die uns doch irgendwie bekannt vorkommen… Viele neue, alte Möglichkeiten bieten sich damit in den kommenden Monaten.

Trash Frisuren sind jetzt wieder in

Ganz vorne mit dabei bei den aktuellen Retro Frisuren sind die gezwirbelten Dutts aus den 90er Jahren, die wir von Techno-Partys und Girl Bands kennen. Aktuell wird nicht nur ein Dutt auf dem Kopf gezwirbelt, sondern sogar zwei. Und auch die sogenannten Cornrows, die Flechtfrisuren aus der Musikszene der 90er Jahre, sind wieder im Trend bei den Retro Frisuren. Allerdings reicht es heute auch, einzelne Strähnen zu flechten und dafür die Haarspitzen in eine bunte Farbe zu tunken, statt einen kompletten Flecht-Look auf den Kopf zu zaubern.

Auch Schulmädchen-Zöpfe mit bunten Schleifen gelten jetzt nicht mehr als No Go (wir erinnern uns an Britney Spears) und selbst lotterige Grunge-Mähnen sind Retro Frisuren mit Trend-Faktor. Doch noch ein Relikt aus den 80er Jahren wird wieder zum Styling Highlight und ist an Stars wie Rita Ora oder Cara Delevigne zu sehen: Das Scrunchie. Das lange als furchtbar geltende Haargummi mit dickem Samt- oder Fusselbesatz in knallbunten Farben ziert jetzt wieder Köpfe und Zöpfe – und bleibt dabei Geschmackssache.

Retro Frisuren können auch elegant sein

Retro Frisuren können aber auch anders und richtig elegant sein. Die Wasserwellen aus den 20er Jahren kommen zum Beispiel im Wet Look wieder und werden zur glamourösen Abendfrisur. Und auch die schicke Ponytolle aus den 40ern macht sich sehr schön zu Hochsteckfrisuren. Wer mutig ist und sich gleich zu einer neuen Haarfarbe entschließen kann, der sollte über Silberblond nachdenken, denn diese changierende Trendnuance sieht super edel aus und ist sehr flexibel zu stylen.

Auch die Retro Frisuren aus Woodstock-Zeiten sehen wir wieder häufiger. Allerdings werden die Wallehaare jetzt mit glänzenden Accessoires verziert und auch die Mähne selbst sollte mit viel Pflege und Glanzspray zum Strahlen gebracht werden. Der Gegensatz zur Wuschelfrisur: Der Schwungscheitel aus bekannten US-Serien. Dabei wird ein möglichst tiefer Scheitel gezogen und die Haarpracht schwungvoll auf die andere Seite befördert – viel Haarspray hilft dabei, den Look zu fixieren. Und für kurze Haare eignet sich der süße Pixie-Schnitt perfekt, um eine trendige Frisur zu zaubern.

Der Retro Trend für die Haare überzeugt also durch seine Vielseitigkeit. Während die gewöhnungsbedürftigen Trends der 80er und 90er allerdings nicht jedermanns Sache sind, können Wasserwellen und Co. durchaus als Inspiration für angesagte und sehr elegante Retro Frisuren genutzt werden. Denn den Glamour vergangener Jahrzehnte würden wir uns schließlich auch heute noch manchmal wünschen.

[Bild: Sandra Scherer/Flickr.]