Love & Life

Sexuelle Attraktivität schwarzer Männer

Es gibt in den USA eine Reihe von Untersuchungen zu den sexuellen Präferenzen nach Rasse und Ethnizität. Diese Vorlieben werden unter anderem erforscht, um zu verstehen, wie die HIV-Infektion sich verbreitet. Für Nichtmediziner ist es aber auch interessant, als wie attraktiv die Männer verschiedener Gruppen wahrgenommen werden.

Ende 2011 gab es eine Studie für MSM in der Gegend von Boston, in den USA, die sich damit beschäftigte, als wie attraktiv Schwule die Angehörigen verschiedener Gruppen empfanden. Dabei waren Latinos die begehrteste Gruppe, gefolgt von Weißen, knapp dahinter Schwarzen und weit abgeschlagen Asiaten. Unter weißen Männern kamen die Schwarzen aber an zweiter Stelle und die Schwarzen selbst wünschten sich am ehesten einen Partner, der ebenfalls schwarz war.

Frauen, die Schwarze bevorzugen

In den Black Lives Matter-Demonstrationen gab es Transparente wie  “I love black dick, so you will hear me speak” und “BBC [big black cock] matters”, getragen von weißen Frauen, die bezeichnend für die Vorliebe vieler Frauen für schwarze Männer waren. So kontrovers diese Vorliebe ist, und so sehr sie aus politischen Gründen kritisiert wird, es gibt nun einmal viele Frauen, die schwarze Männer schön finden. Der Porno-Kanal Blacked Free auf porndoe.com zeigt zum Beispiel muskulöse schwarze Männer, die meistens einen großen Penis haben und mit weißen Frauen auftreten. Schwarze gelten als muskulös, dominant und athletisch. Solche Kanäle werden auch von Frauen gerne besucht.

Es gibt auch eigene Strip-Shows, die gut gebaute schwarze Männer zeigen, zum Beispiel die Chocolate City UK Tour in Großbritannien, sozusagen eine schwarze Version der Chippendales. Dabei gab es heftige Kritik von schwarzen Feministinnen, die sich dagegen wandten, die Körper schwarzer Männer zum Konsumgut für einen Nischenmarkt zu machen. Es gibt aber nun einmal eine Vorliebe vieler Frauen für schöne schwarze Männer, die sich zum Beispiel in großen schwarzen Vibratoren, in Postern, Filmen und der Verehrung schwarzer Stars zeigt. Viele europäische Frauen in mittleren Jahren reisen nach Afrika, um sich junge schwarze Liebhaber zu nehmen.

Sind schwarze Frauen weniger gefragt?

Laut Zensus-Daten haben schwarze Frauen in den USA den geringsten Anteil an Ehen mit anderen Gruppen. Ungefähr vier Prozent aller schwarzen Frauen heirateten in den frühen 2000er Jahren weiße Männer. Dabei zeigen Studien auch, dass schwarze Frauen auf Dating-Plattformen nicht sehr beliebt sind. Besonders weiße Männer äußern oft, dass sie keine schwarze Partnerin wollen.

Eine etwas andere Sprache sprechen Erotikseiten, wo man unter der Kategorie „Ebony“ sehr viele schöne schwarze Frauen findet, oft mit weißen Partnern.

Manche schwarze Frauen gelten als Sexsymbole, zum Beispiel die Sängerinnen Beyonce und Rihanna, die Schauspielerin Kerry Washington und das Model Jasmine Tookes. An den Sex Appeal schwarzer Männer kommen sie aber anscheinend nicht heran. Hier sind Stars wie LL Cool J, Shemar Moore, Will Smith und Denzel Washington zu nennen. Dunkle Haut steht anscheinend für maskuline Qualitäten, für Stärke, Muskeln und Potenz. Bei Frauen sind normalerweise helle Haut und ein sanftes Wesen gefragt, wie es den Asiatinnen nachgesagt wird und wie viele Ehen weißer Männer mit ostasiatischen Frauen zeigen. Trotzdem gibt es wohl wenige Männer, die Beyonce von der Bettkante stoßen würden, wenngleich die Erfolgsquote von Denzel Washington im Bereich der sexuellen Fantasien noch höher liegen dürfte.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.